Eine absolut einfache und fängige Pop-Up Präsentation, speziell für die kälteren Temperaturen

Die Aktivität der Fische fährt gegen den Winter und bei niedrigen Wassertemperaturen merklich zurück. Dadurch, dass sie wechselarme Lebewesen sind, sind sie auf die Wärme des Wassers angewiesen, um ihren Stoffwechsel anzukurbeln. Bei solchen Gegebenheiten ist auch die Nahrungsaufnahme und Aktivität deutlich reduziert.

Diese beiden Faktoren sorgen dafür, dass es immer schwerer wird die Fische aktiv zur Nahrungsaufnahme zu bewegen. Mitunter eine der erfolgsversprechendsten Taktiken ist die Angelei mit auffälligen Pop-Up’s. Angeboten, entweder als Single Hookbait, oder auf einem kleinen Teppich hochattraktiven Futters, z. B. aus einem kleinen PVA Bag.

Das Gamma Rig – kurz, beweglich, effektiv

Das Gamma Rig hat sich hier als besonders effektiv herausgestellt. Der Pop-Up schwebt als auffälliger Eyecatcher sehr knapp über dem Grund und ist trotzdem ultra flexibel angebracht. Der Fisch muss sich also nicht viel bewegen, um den Köder aufzunehmen und wird durch eine insgesamt kurze Vorfachlänge sofort gehakt. Besonders in Kombination mit kleinen, auftriebsstarken Pop-Up’s (12-16mm) hat sich das Rig bewährt. Ein kleiner Eyecatcher und nicht zu großer Happen lässt kaum einen Fisch kalt.

Stiff In Xtra – knotenlose Kombi

Besonders bei diesem Rig spielt das Stiff In Xtra seine vollen Stärken aus. Ganz klassisch wird das Gamma Rig als Kombi-Rig gebaut mit zwei unterschiedlichen Materialien und einem Verbindungsknoten. Das Stiff In vereint allerdings beide benötigten Bestandteile – weiches geflochtenes Vorfachmaterial an der Aussenseite (dieses trägt auch die Zugkraft) und ein Kern aus Fluorocarbon.

Indem man ein Stück des Fluorocarbons im Inneren entfernt erhält man einen ultra flexiblen Part am Haken und behält trotzdem die Steifigkeit des restlichen Materials bei.

Im ersten Schritt bereiten wir den Haken vor. Ein kleiner H2 Hook Size #6 dient hier als Basis. Darauf zieht man die 360° Plastic Bait Screws auf und sichert diese mit einem Hook Bead Stop in small.

Für das Vorfach nutzt man unser Stiff In Xtra. Für den kurzen, flexiblen Teil am Haken, schiebt man 5-6 cm. des Fluorocarbon-Materials aus der geflochtenen Ummantelung heraus und schneidet es ab. 

Die Höhe des Rigs einfach definieren

Der nun flexible, vordere Teil wird genutzt um den Haken anzubinden. Dazu nutzt man einen einfachen No Knot mit 5-6 Wicklungen. Wichtig ist, dass ca. 1 – 1,5 cm des Materials ohne den Kern zwischen Hakenöhr und dem Teil mit dem Fluorocarbon Kern übrig bleiben. Dadurch bestimmt man die geringe Höhe des Pop-Up’s über dem Gewässergrund.

Nachdem der Haken angebracht wurde, wird das Vorfach auf die gewünschte Länge abgeschnitten.

Um dem Gamma Rig mehr Drehfreudigkeit zu verleihen schieben wir noch ein Stück (ca. 1,5cm) Shrink Tube in L oder XL als Kicker auf das Hakenöhr und schrumpfen dieses anschließend.

Sicher verankert für maximalen Erfolg

Um zu garantieren, dass das Gamma Rig durch den Pop-Up nicht komplett vom Gewässergrund gehoben wird, bringen wir noch etwas Tungsten Putty am Übergang zwischen dem soften und steifen Teil des Rigs an. Besonders hilfreich sind die Putty Anchors. Das Tungsten Putty hält dadurch ausgezeichnet, selbst an den glattesten Vorfächern und bleibt immer an Ort und Stelle.

Der Putty Anchor wird einfach auf das Vorfach aufgezogen und das Tungsten Putty anschließend eingeknetet.

Durch die verwendete 360° Plastic Bait Screws können nun die gewünschten Pop-Up’s schnell angebracht und gewechselt werden. Durch das große Plastikgewinde halten diese auch bei Gewaltwürfen ohne Probleme.

Schon fertig für den Einsatz

Nun ist das Rig schon einsatzbereit. Entweder in Verbindung mit kleinen PVA Bags oder auch als Single Hookbait. Schnell gebaut, verwicklungsfrei, auffällig und ultra fängig.


Das braucht ihr zum Nachbau:

Weitere nützliche Tools:


Weitere Infos über Carpleads findet ihr hier:
Carpleads-Shop
Facebook
YouTube
Instagram
Diesen Beitrag zu: